Phex Kinder

Seiten

Horathio R. Sephistes

Name: Horathio R. Sephistes
Titel: Lizentiat
Geschlecht: Männlich
Tsatag: 18. Tsa 1005 BF
Größe: 1,92 Schritt
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Grün
Familienstand: Ledig
Verwandte: Ariosto Alberti (Vater), Nandora (Mutter), Yasinthe (Schwester), Luciano (Bruder)

Schriftwechsel

Einladung nach Methumis
Brief von Magister Basilio

Aussehen

Der Lesesaal ist ob der späten Stunden nur noch spärlich besucht. An einem der schmalen Tische sitzt im fahlen Schein einer fernen, verglasten Öllampe ein junger Mann. Er hat euch offensichtlich nicht bemerkt, sitzt er doch noch immer vornübergebeugt über den aufgeschlagenen Folianten.
Als ihr näher tretet, um euch an einen der Tische zu setzten, meint ihr, einige gemurmelte Wortfetzen von ihm zu vernehmen. Während ihr euch an euren Platz setzt, hebt der junge Mann plötzlich den hesindianischen Zeigefinger und spring dabei fast ruckhaft von seinem Stuhl auf.
Aufgeschreckt durch das Quietschen des Stuhles werft ihr einen instinktiven Blick zu ihm hinüber. Hochgewachsen steht er da, den Zeigefinger noch empor gereckt. Ihr schätzt ihn auf fast zwei Schritt. Er scheint sich seines Aufsprungs gerade erst gewahr zu werden und sieht sich etwas verlegen im Lesesaal um. Bis auf euch, sitzt jedoch nur noch einige Tischreihen entfernt ein alter Magister, die Nase weiterhin in den Büchern.
Erst jetzt blickt ihr in das Gesicht des Studiosus. Hohe Wangenknochen prägen es. Ein zufriedenes Lächeln ruht auf seinen Lippen. War eben noch Müdigkeit in den grünen Augen, so hat der Geistesblitz sie vertrieben. Ein schönes, sympathisches Gesicht, wie ihr meint.
Als der junge Mann sich bemerkt sieht, streicht er sich rasch durchs kurze, schwarze Haar, die etwas zerzauste Frisur wieder zurecht streichend. Verlegen nickt er euch entschuldigend zu. Dann rückt er seinen Stuhl wieder heran und setzt sich. Eifrig führen die schmalen Finger den Gänsekiel über das Papier. Auch ihr wendet euch wieder eurer Arbeit zu.