Phex Kinder

Seiten

Basilio Rikvardt

Aussehen

Er entspricht recht gut dem Aussehen, das man von einem gelehrten Gildenmagier erwartet: Stets gekleidet in einer verzierten Robe, einem spitzen Hut auf dem Kopf und dem Magierstab in der Hand. Der zauselige Bart und der oft in Gedanken versunkene Gesichtsausdruck runden das Bild ab.

Auftreten

Ursprünglich warb er die Helden nur an, damit sie ihn auf den zur der Zeit unsicheren Straßen nach Sewamund begleiteten. Dort wurde er Opfer eines Komplotts von Zordan Andersin gegen ihn. Basilio wurde für den vermeintlichen Mord an Zordan festgenommen. Die Helden konnten die Intrige aufklären und es stellte sich heraus, dass Zordan widerrechtlich ein Erbe eines gemeinsamen Bekannten aneignen wollte. So gelangten die Helden an die düstere Totenmaske, derer sich Basilio annahmn.

Später bat er die Helden abermals um Hilfe; sie sollten ein Schriftstück an den Mathematicus Quintone in Brabak überbringen.

Nach einem Jahr seit der ersten Begegnung war Basilio plötzlich verschwunden. Die Erforschung der Totenmaske hatte einen Verfolgungswahn in ihn geweckt und tatsächlich versuchten verschiedene Personen an die Maske zu gelangen. Er versuchte mit Hilfe der Bordellbesitzerin Lana Gorbas unterzutauchen. Diese setzte ihn letztlich fest, um aus dem Magier und der Maske Profit zu schlagen. Bei dem Versuch der Befreiung von Basilio tauchte ein mysteriöse Mann auf, der schon in Sewamund versucht hatte von Zordan die Maske zu erwerben. Die Helden konnten mit Basilio und Maske vor ihm fliehen. Man nahm die Hilfe des Phex-Tempels in Methumis in Anspruch, um ein sicheres Versteck für Mann und Maske zu haben.

Anmerkung: Basilio Rikvardt basiert auf der gleichnamige Figur im Abenteuer Die Totenmaske von Markus Heinen. Der Charakter wird in der Horasgruppe weiter verwendet und entspricht nicht vollständig der Figur im Abenteuer.