Phex Kinder

Seiten

Es beginnt…

Name des Abenteuers: Es beginnt…

Teaser:
(Tristam & Ilmariel)
Während seiner Vorbereitungen für die Begleitung des Okenheldschen Handelszuges ist Tristam von Rabenmund auf der Suche nach einem Mann, der es versteht auf Phex Pfaden zu wandeln. Als er eines Abends durch die Gassen Rohalsweilers schreitet, bemerkt er eine Person, welche von vier dunklen Gestalten geprügelt wird. Seinen ritterlichen Kodex folgend, eilt er zur Hilfe, weiß jedoch noch nicht um die Bedeutung, welche dieser Mann für ihn und seine Zukunft haben soll…

(Magier, Schwertgeselle & Skalde)
Während eines kleinen Auftrages für den Patrizier Okenheld soll Hjoldar Ausschau nach möglichen Begleitern für den Handelszug halten. Nachdem er die Bekanntschaft zweier Südländer macht, taucht ein blutüberströmter Mann auf, der die drei Rekken um Hilfe bittet. Diese haben jedoch nicht die leiseste Ahnung, was dieser Gefallen für sie in naher Zukunft bedeuten sollte…

Zusammenfassung:
(Tristam & Ilmariel)
Zusammen mit seinem Freund Burian Baerfold zu Ebershag befand sich Tristam von Rabenmund am 23. Efferd 1030 BF in Rohalsweiler. Hier sollte in zwei Tagen ein Handelszug des Patriziers Okenheld starten, den Burian und Tristam begleiten wollten. Burian war mit Vorbereitungen beschäftigt, indes Tristam noch auf der Suche nach einem Mannes war, der es verstand auf Phexens Pfaden zu wandeln. Er wurde jäh aus seinen Gedanken gerissen, als er einem Halbelfen in Bedrängnis gewahr wurde. Dieser musste einige Schläge von vier Gesellen in einer Gasse einstecken. Tristam schritt ein, wie es sein ritterlicher Kodex verlangte. Der Halbelf blieb nicht tatenlos, sondern unterstützte seinen Helfer. Doch einer der Schurken war mit dem Geld, das dem Halbelfen namens Ilmariel zustand, geflohen. Ritter und Halbelf verfolgten die Spur. Ilmariel konnte die Spur bis zu einem Haus verfolgen, doch die Tür war abgeschlossen. Dem Halbelf entging das Stöhnen hinter der Tür nicht. Er knackte zur Überraschung des Ritters recht geschickt das Schloss. Innen lag ein Bürgerlicher mit einer Kopfwunde am Boden, den Flüchtigen aber hörte Ilmariel im oberen Stockwerk. Ritter und Halbelf gelangten nach oben, ohne bemerkt zu werden. Als der Schurke im oberen Stockwerk den Ritter sah, bekam er es mit der Angst zu tun und wollte fliehen. Doch Tristam rannte ihm entgegen, schlug mit dem Schild nach ihm – der Schurke stürzte zurück in die Gasse aus der er gekommen war. Das Geld, welches der Gewinn aus Ilmariels Glückspiel war, war zurückgewonnen. Tristem sah, dass er den richtigen Mann für den Handelszug gefunden hatte. Als beide bei einem von Ilmariel spendierten Bier zusammen saßen, fragte Tristam, ob der Halbelf die Ritter und den Handelszug nicht begleiten wolle. Das Abenteuer begann erst wirklich, als dieser das Angebot annahm…

(Magier, Schwertgeselle & Skalde)
Hjoldar musste in zwei Tagen die passende Personen für den Okenheldschen Handelszug gefunden haben, als er durch einen anderen Auftrag aufgehalten wurde. Er sollte einen Handelszug südlich von Rohalsweiler an der Reichsstraße abfangen, um die Weisung desPatriziers Okenheld zu überbringen, dass die Wagen nicht nach Rohalweiler sondern nach Gareth fahren sollten. Während er an der Reichsstraße auf den Handelszug wartete, erreichten ein Magierund ein Schwertgeselle die Kreuzung. Fast hätte das Schicksal die drei aneinander vorbei geführt. Doch da sahen sie einen Mann in guten aber abgerissenen Kleidern ihnen entgegentaumeln. Vom Kopf aus floss das Blut über sein Gesicht. Kurz vor ihnen stürzte er zu Boden. Der Schwertgeselle konnte den Verletzten versorgen, der offenbar übel zusammengeschlagen wurde. Es brauchte etwas Zeit, bis der Mann zu beruhigen war, nachdem er wieder zu Bewusstsein gekommen war. Er war von Bewaffneten überfallen worden, erzählte er. Seine Tochter und die Kutsche haben sie genommen und ihn liegen gelassen. Mit letzter Kraft konnte er sich weiterschleppen und nach Hilfe suchen. Er befürchtete das Schlimmste für seine Tochter und flehte, man möge ihm helfen. Die drei nahmen die Spur der Bewaffneten auf. Sie fanden diese auch, bevor Schlimmeres passiert war. Der Skalde sorgte für eine Ablenkung und schnell waren die Übeltäter besiegt. Der Dank des Händlers Rukus Prutz war ihnen sicher. Hjoldar war durch das gemeinsam Erlebte davon überzeugt, die passenden Personen gefunden zu haben. Er unterbreitete dem Magier Lucardus und dem Schwertgesellen Siff ein Angebot. Noch kurzen Verhandlungen hatte man sich geeinigt und abgemacht, den Handelszug des Patriziers Okenheld zu begleiten.

Abenteuerpunkte

Held Gesamt Frei Kampf Körper Gesell. Natur Wissen Sprache Handw. Magie
Tristam 30 ? ? ? ? ? ? ? ?
Ilmariel 30 ? ? ? ? ? ? ? ? ?
Lucardus 30 ? ? ? ? ? ? ? ? ?
Siff 30 ? ? ? ? ? ? ? ?
Hjoldar 30 ? ? ? ? ? ? ? ?

Materielle Belohnung: Einige wenige Dukaten.
Bekanntschaften: Rukus Prutz
Anhänge: Drei Rekker