Phex Kinder

Seiten

Dankward

Name: Ritter Dankward von Sturmfels
Geschlecht: Männlich
Tsatag: irgendwann 960 BF (ca. 55 Jahre alt)
Größe: 1,87 Schritt
Haarfarbe: Sehr hellgraues Haar
Augenfarbe: Blau
Aussehen: Ein alter Mann mit langem weißem Bart, schaut stets freundlich neugierig oder nachdenklich in sich gekehrt.

Familienstand: Verheiratet mit Isida von Sturmfels
Kinder: Niam von Sturmfels (Tochter, Tsatag: 999 BF Boronstag: irgendwann zwischen 1020 und 1021 BF) und Helmar von Sturmfels (Sohn, Tsatag: 1001 BF)

Ja und damals auf Maraskan…“

Ich habe vor zwei Jahren lesen gelernt, was habe ich in einer Bibliothek zu suchen?“

Habe ich eigentlich schon von der Gorischen Wüste erzählt?

dankwardwappen
Dankward wurde als Weidener Ritter des alten Schlags ausgebildet. Er war mit 28 Jahren bei der Eroberung Maraskans dabei, zwölf Jahre später bei der 1000 Ogerschlacht und zuletzt vor drei Jahren im Orkensturm. Zwischendurch reiste er immer lange durch Aventurien und erlebte eine Fülle von Abenteuern.

Seine Kinder wurden nach dem 3. Ingerimm 1013 BF entführt, konnten aber mit Hilfe von Shelia von Tecklenstein gerettet werden. Auf dem Rückweg versorgte die „Kräuterfrau“ Soranya Salmoranes die schwer angeschlagenen Kinder.

Kurz darauf hat Dankward sich endgültig in seiner Wahlheimat Baliho niedergelassen.

Als die Schwarzen Horden über Tobrien herfielen, zog Dankward mit seinen beiden Kindern (die inzwischen auch Ritter waren), um die Tobrier im Kampf zu unterstützen. In Ysilia traf er wieder auf die Gezeichneten und alten Freunde, die er so lange nicht mehr gesehen hatte. Allerdings trennten sich ihre Wege bald wieder, als die Gezeichneten zum Allaventurischen Konvent zogen.

Abermals traf man den alten Ritter bei der Schlacht auf den vallusanischen Weiden. In den schlimmen Kämpfen in Tobrien war seine Tochter gefallen, sein Sohn hatte sein linkes Ohr verloren und eine Narbe über dem Gesicht erhalten. Die fürchterliche Schlacht überlebten Vater und Sohn, nur um vor einer weit schlimmeren, der dritten Dämonenschlacht, abermals die Helden zu treffen. Ein letztes mal konnte sich Dankward von seinen alten Freunden verabschieden. Zu seiner größten Überraschung überlebte der Ritter auch diese Schlacht zusammen mit seinem Sohn. Beide hatten genug Kämpfe erlebt und kehrten nach Weiden zurück.